Astrologische Diplomausbildung

Astrologie zu betreiben bedeutet weit mehr, als nur Horoskope zu deuten oder Ratschläge zu geben. Mündige Klienten erwarten zu Recht, dass Astrologen erklären können, wann wofür der richtige Zeitpunkt gekommen sein wird oder welche Sinnzusammenhänge hinter Ereignissen stecken. Auch können mit Hilfe der Astrologie Talente und Fähigkeiten erkannt werden und eine Lösung für scheinbar ausweglose Situationen sichtbar werden. Eine gute astrologische Beratung bedeutet immer eine wertvolle Orientierung. Obwohl Astrologen weder Psychotherapeuten noch Lebens- und Sozialberater sind, benötigen auch sie ein gewisses psychologisches Know-how, um eine hilfreiche Einsicht in Lebensprozesse - aus astrologischer Sicht - verantwortungsbewußt und lösungsorientiert zu vermitteln.

Unser Motto: “Das Schicksal steht nicht in den Sternen. In den Sternen steht, wie wir unser Schicksal gestalten können.”

Umfang und Inhalt der Ausbildung

In mindestens 14 Wochenendseminaren werden Sie mit den wichtigsten Methoden der modernen Astrologie und des Coachings vertraut gemacht. Da dabei bevorzugt mit den Horoskopen der Teilnehmerinnen gearbeitet wird, ist Selbsterfahrung und Reflexion über das eigene Leben nicht vermeidbar. Mit Peergroups und Hausübungen, für die Sie ein persönliches Feedback erhalten, wird der Lehrstoff gefestigt. Am Ende des dritten Semesters haben Sie mit supervidierten Beratungsgesprächen Ihr astrologisches und beraterisches Know-how naschgewiesen. Mit der feierlichen Diplomverleihung endet die Ausbildung.

Zu den Voraussetzungen und den Inhalten der Ausbildung:

Mehr…

Vorausgesetzt werden gute Kenntnisse über:
Typologien - Die  vier Quadranten - Die Deutung der Archetypen von Widder bis Fische - Die logischen Ebenen und ihre Zuordnung von Zeichen, Planeten und Häusern - Das Herrschersystem - Anlage/Verhalten/Finalität.

Diese Themen sind auch Inhalt der beiden Vorbereitungs-Seminare
 

1. Semester (5 Wochenenden, 4 Peergroups)

  • Vertiefung der Radix-Deutung
    Das Radix als identitätsstiftende Struktur; Saturn, Uranus und Neptun als Regulativ; Aspekte (einschl. der Spiegelpunkte); Familienkonstellationen; Familienaufstellung, Horoskopsynthese.
  • Psychologische Grundlagen
    Gefühlskategorien, Empathie, Abwehrmechanismen; Systemische Grundlagen; Familien- oder Planeten-aufstellung.
  • Astronomie für Astrologen.
    Kritik der Astrologie-Kritik.
  • Grundlagen der Prognose
    Rhythmische Auslösungen; Transite 1.

2. Semester (5 Wochenenden, 4 Peergroups)

  • Prognose und Metagnose
    Transite 2, Neumondhoroskope, Solare, Solardirektionen, Septare, Direktionen, Finsternisse.
  • Partnerschafts-Astrologie
    Anima-/Animus-Profile; Synastrie; Combine;  Composite.
  • Beratungstechnik
    Das Metamodell der Sprache; Grundlagen  lösungsfokussierter Interventionen; Das Interventionsmodell von de Shazer; Struktur einer astrologischen Beratung.

3. Semester (4 Wochenenden, 1 Übungsabende und 3 Peergroups)

  • Spezielle astrologische Themen
    Elektionen; Abreise-Horoskope, Orte-Astrologie; Geburtszeit-Korrektur;
  • Beratungstechnik
    Setting; Anamnese - Diagnose - Wirklichkeitskonstruktion; Fragetechniken; Formulierungskunst; Beratungsübungen; Supervision von Beratungen.
  • Gewerbliche Grundlagen
    Aufbau einer astrologischen Praxis.
  • Diplomverleihung
Weniger…

Meinungen

"Diese Ausbildung hat meine Arbeit als Therapeutin um eine wesentliche Dimension erweitert."
Carla M., Wien

“Der Diplomkurs war für mich ein Weg ins Paradies, ein Weg zu mir selbst!”
Christine B., Wien

“Es war immer mein Ziel, in der Pension helfend mit Menschen zu arbeiten. Mit dieser Ausbildung habe ich es erreicht.”
Mag. Harald S., Graz

"Peters interdisziplinärer Zugang zur Astrologie hat mein Leben wirklich bereichert. Ebenso die Freundschaften, die entstanden sind. Auch sie werden bleiben."
Dr. Eva K., Klagenfurt