Über uns

Wie wir - Peter Fraiss, Sonne in der Waage und Aszendent Skorpion und Rita Fraiss, Sonne im Steinbock und Aszendent im Schützen - geworden sind und welche Rolle Mozarts Zauberflöte dabei spielte....

Unsere Geschichte

1980

n diesem Jahr half mir Wolfgang Döbereiner, genialer Astrologe und Begründer der Münchner Rhythmenlehre, eine für mein Leben entscheidende Weiche zu stellen...

Mehr…

Durch seine Ermutigung beschloß ich - von heute auf morgen - meinen scheinbar so attraktiven Job als Informatiker an den Nagel zu hängen, um mich nur noch der Astrologie zu widmen. Ich gründete meine Beratungs-Praxis und es folgten sechs Jahre, in denen ich ausschließlich - und auf unerklärliche Weise - von der astrologischen Beratung lebte. 

Weniger…
   

1986

Es begann unsere Pionierarbeit sowohl für die psychologische Astrologie als auch für eine professionelle Astro-Software...

Mehr…

Wir gründeten die Wiener Schule für Astrologie. Mit Seminaren versuchten wir, der in Wien stark verwurzelten und unserer Meinung nach in vieler Hinsicht nicht mehr zeitgemäßen klassischen Astrologie ein modernes Konzept astrologischer Denkweise entgegenzusetzen. Schneller als erwartet gelang es, die Wiener Astrologie-Szene für den neuen Geist der psychologischen Astrologie zu begeistern. Die Kurse, die wir zunächst in Hotels und Kaffeehäusern abhielten, fanden großes Interesse.
     Mit der Gründung meiner Software Firma verschaffte ich mir einen Überblick über die damals verfügbare Astrologie-Software. Wir vertrieben die brauchbarsten Programme: Astrolab, Vision, AstroSys, die Programme der amerikanischen Unternehmen Astrolabe und Martrix Software. Wir halfen mit, damit URANO von unserem Kollegen Karlheinz Dotter zu einem der erfolgreichsten deutschsprachigen DOS-Programme für die Astrologie wurde. Unsere Erfahrungen am Software-Markt führten zum Entschluss, ein eigenes Astrologie-Programm in der professionellen Sprache Visual C++ zu entwickeln. Nur Besessene tun sich diese Arbeit an, denn der kommerzielle Erfolg bleibt wegen des winzigen Marktes immer fragwürdig.

Weniger…

1997

Im Jahre 1997 präsentierten wir das Programm SARASTRO. Mitunter lohnt sich Erfahrung. Der Erfolg von Sarastro übertraf unsere Erwartungen bei weitem...

Mehr…

Sarastro ist übrigens die italienische Bezeichnung für Zarathustra. Sarastro ist auch der Name einer Figur aus einer meiner Lieblingsopern, der Zauberflöte von Mozart. Er leitet den Tempel der Weisheit und Güte. Und Sarastro enthält die für uns so wichtige Silbe "Astro"...

Weniger…

1998

In diesem Jahr  konnten wir eigene Räumlichkeiten für unser Büro und unsere Seminare beziehen. Damit erfüllte sich einer meiner Träume, einen Treffpunkt für Menschen zu schaffen, die etwas mehr über das Leben erfahren möchten. Wir nannten diesen Ort SARASTRO COLLEGE...

Mehr…

     Mit den neuen Räumen im Sarastro College konnten wir aber auch unseren Astrologie-Ausbildungen einen neuen Rahmen geben. Mit einer Infrastruktur, die keine Wünsche offen ließ, und einem didaktisches Konzept, das zum Maßstab wurde, haben wir die Professionalisierung der Astrologie konsequent weitergeführt. Wir sind stolz darauf, zu einer der größten und erfolgreichsten Astrologie-Schulen geworden zu sein. Unsere Vernetzung mit den führenden Astrologen des In- und Auslandes hat daran wesentlichen Anteil.
      Nicht zuletzt können wir mit den neuen Räumen auch unsere astrologische Buchhandlung vergrößern. Es entstand der SARASTRO SHOP. Meine Frau Rita, die mir bei all meinen Initiativen mit voller Kraft zur Seite stand und steht, führt diese Buchhandlung. Es wird das größte astrologische Sortiment des Landes geboten und selbstverständlich ist auch ein Besuch  über das Inrternet möglich <www.sarastro.at/shop>.

Weniger…

2005

Wieder gelang es uns, einen wesentlichen Beitrag für die  astrologische Gemeinschaft zu leisten: Unsere Initiative für eine eigene Standesvertretung der Astrologen an der Wirtschaftskammer Wien war erfolgreich...

Mehr…

Mit der Konstituierung der Berufsgruppe wurde Österreich das einzige Land, in dem gewerbliche Astrologen eine offizielle, amtliche Vertretung haben. Ich wurde mit großer Mehrheit zum Obmann der Berufsgruppe gewählt, ein Jahr danach auch zum Bundessprecher.
      Zusammen mit den Wiener  Kolleginnen und Kollegen erarbeiteten wir Ethik-Richtlinien und ein Berufsbild, das die Tätigkeiten und Qualifikationen unseres Berufes  beschreibt, ohne jedoch zu reglementieren oder den Autodidakten ihre Fachkenntnis abzusprechen. Die Entwicklung eines Astrologenportals war beschlossene Sache. Für die Öffentlichkeitsarbeit erwies sich die Einführung des “Tages der Astrologie” am 21. März mit spektakulären Veranstaltungen (Abb. rechts), die viele hundert Teilnehmer erreichten, als  besonders wirksam.

Weniger…

2008

Seit vielen Jahren bin ich Mitglied der ISAR (International Society for Astrological Research). Dadurch entstand eine Verbundenheit mit der astrologischen Community, die ich in diesem Jahr als Teilnehmer der United Astrology Conference (UAC) in Denver, Colorado als besonders beglückend erlebte (Abb. rechts: Peter Fraiss, Dieter Koch, Juri Stork und Alois Treindl am UAC).

2012

Nach sieben Jahren intensiver Arbeit in der Standesvertretung legte ich fast alle Funktionen in der Wirtschaftskammer zurück. Die Überraschung war groß, als imir...

Mehr…

für meine Arbeit in der Standesvertretung die Silberne Ehrenmedaille der Wirtschaftskammer verliehen wurde.  Immerhin ein Zeichen, dass meine Arbeit auch öffentlich wahrgenommen und geschätzt wurde.

Weniger…

2013

Im Sommer 2013 entschieden wir uns für eine wesentliche Weichenstellung mit dem Ziel, eine bisher kaum existierende, professionelle astrologische Forschung zu etablieren. Um das dafür notwendige Wissen und die dafür notwendigen Werkzeuge zu erhalten, entschloss ich mich...

Mehr…

... das Studium der Psychologie an der Wiener Sigmund Freud Universität zu beginnen. Es ist ein anspruchsvolles, stark interdisziplinär ausgerichtetes Studium, das die Psychologie ganz in meinem Sinne als Humanwissenschaft - und nicht als Naturwissenschaft - auffasst.
     Die dafür notwendige Zeit habe ich mir dadurch verschafft, dass wir die Vortrags- und Seminartätigkeit etwas eingeschränkt haben und den Schwerpunkt auf unsere Ausbildungen legen. Dabei werde ich von hervorragenden KollegInnen unterstützt: Ingrid Zinnel, Elisabeth Mackl, MSc ‘MAS, Dipl.-Psych. Markus Jehle und Mag. Stefan Hofbauer.
     Und meine Frau begann mit der Ausbildung zur Lebens- und Sozialberaterin.
     Selbstverständlich bleibt auch meine astrologische Beratungspraxis weiterhin ein wichtiges Anliegen.

Weniger…

2016

Im Alter ein Studium bei gleichzeitiger Berufstätigkeit - auch wenn letztere reduziert ist - bleibt eine Herausforderung. Trotzdem ist es mir gelingen, ...

Mehr…

mein im Jahr 2013 begonnenes Psychologie-Studium im Oktober  2016  mit dem Bachelor of Science abzuschließen. Meine Bachelor-Arbeit mit dem Titel  “Suizidalität und Geburtstermin” ist eine astrologische Studie, über die noch ausführlich zu berichten sein wird. Die Absolvierung des Universitätslehrganges “Suizidprävention” im Jahre 2015 war eine gute Ergänzung des Studiums. Mit den Master-Studium gelingt es, noch mehr psychologische Kompetenz in die astrologische Arbeit einzubringen.
     Gemeinsames Lernen verbindet. Meine Frau hat in kürzest möglicher Zeit (5 Semester) die durchaus anspruchsvolle Ausbildung zur Lebens- und Sozialberaterin mit Auszeichnung absolviert. (Zu dieser umfangreichen Ausbildung gehörten u.a. 160 Stunden Beratungspraxis.) Sie wird nun ihr Wissen als Akademische Psychosoziale Beraterin in unsere Kurse einbringen.

Weniger…

2017

Im September konnte ich nach Einladung der Astrological Association of Great Britain (AA) auf einem internationalen Kongress in der Nähe von London einen Vortrag halten (Abb. rechts mit Roy Gillet, dem Präsidenten der AA).  Eine Erfahrung ganz anderer Art folgte darauf: Als Teil meines Psychologie-Studiums hatte ich ein sechsmonatiges Praktikum in einer Suchtklinik zu absolvieren.

 

Sie merken, unser Leben ist intensiv, bunt und voll von Freude. Und es ehrt uns, wenn unsere Ideen und Initiativen immer wieder zum Vorbild für andere wurden und werden. Es ist ein gutes Gefühl, Maßstab zu sein. Besuchen Sie uns, Sie werden es spüren.